Ich mag Ritchie auch sehr gerne, zumindest als Guitarist, aber nur bis "Long live Rock'n'Roll". Danach war (meiner Meinung nach) seine große Zeit vorbei und er fing an sich selbst zu kopieren. Geschmackssache, das kann und sollte man nicht ausdiskutieren wollen. Deine Gallerie gefällt mir, ich mag viel Text, denn das sind dann auch viele Infos, daher glatte 6 Punkte.

HarryR | 03.06.2014


Kommentar: Vielen Dank. Ich habe Blackmore ca. 11 x live gesehen, angefangen mit Mk II über Mk III bis hin zu Rainbow und Blackmore´s Night. Am Ende hat er quasi gegen die Band gespielt und bei BN reicht m. E. die Live-DVD. Trotzdem halte ich ihn als Rockgitarrist für einen der ganz, ganz Großen vor allem aber für einen, der unheimlich schwer wirklich gut zu kopieren ist. Da tun sich selbst die Besten schwer.


Sehr ausführliche informative Galerie in Text und guten Bildern! War ich vorher eher ein Fan der Zwischenstellungen, ertappe auch ich mich mich immer mehr dabei auch nur Neck und Stegpickup (allerdings abwechselnd Humbucker-Singlecoil) zu brauchen. Das kommt daher dass ich immer mehr verzerrte Sounds benutze. Scalloped muss für mich nicht sein, aber kann. Danke für das Zeigen. Liebe Grüße Michael

michi66gitarre | 31.12.2011


Sehr gut gestaltete Gallery. Da brauchte ich 3 Tage zum lesen. Gratulation. Spannend. Du hast dein Lieblingsmodell hervorragend in Szene gesetzt. Leider ist bei mir in den Kommentaren etwas falsch gelaufen. Es gab bei mir immer Error ein, deshalb versuchte ich es so viele Male. Die Fotos sind, wie immer tolle geworden. danke, es guets neus. Grüsse von Peter

Gast | 30.12.2010


Kommentar: Vielen Dank. Ich habe schon wiederholt versucht, den Text zu kürzen, nur wären dabei immer wichtige Infos flöten gegangen. Diese Gitarre und Blackmore selbst geben nun mal einiges an Stoff her. Diese Diskrepanz zu 3-Zeilen-1-Foto-Präsentation en zeigt mir aber auch, welche Beziehung andere zu ihren Gitarren haben.


Jawohl, da hatte ich ja mal wieder was innovatives zu lesen. Von wegen der Text ist zu lang. Glatte Übertreibung. Dem es nicht passt, den interessierts auch nicht. Auf jeden Fall wie immer eine gelungene Präsentation.

Gast | 28.12.2010


Klasse Galerie mit aussagekräftiger Beschreibung und tollen Bildern!

straycatstrat | 04.11.2010


Kommentar: Vielen Dank. An bzw. mit dieser Gitarre habe ich mich präsentationstechnisch auch nach Herzenslust ausgetobt. Einigen ist der Text zu lang, aber die Gitarre, ihre Historie und Ritchie Blackmore geben das durchaus her.


Was heißt hier "möglicherweise zu langer Text. " Schön ausführlich, alles genau beschrieben. Manchmal brauchen Details etwas mehr Platz. Auch die Fotos schön scharf und Details hervorragend zu sehen. Alles in Allem ein klasse Beitrag.

coolman | 23.01.2010


Kommentar: Na ja, der Text dürfte einer der längsten bei Guitarmaniacs sein, aber die Gitarre war mir das durchaus wert, da gerade diese Strat mir besonders ans Herz gewachsen ist und Du hast Recht - Details brauchen Platz. Erschwerend kommt hinzu, dass das Infoangebot zu dieser Gitarre nicht gerade üppig ist. Ich hoffe, ich konnte das ein wenig ändern.


Da gibt es nichts mehr anzumerken. Man lese schaue und staune. Einen Scalloped Hals habe ich noch nicht ausprobiert, werde ich mal nachholen. Genau dieses Weiß gefällt mir, und natürlich auch die Dame selbst. Wieder mal eine Top Präsentation, die Ihresgleichen sucht. Gruß

Reso1 | 24.12.2009


Kommentar: Aktuell kommen für einen Test nur die Blackmore-Strat und die Malmsteen-Strat in Frage, wobei sich das Scalloping beider Modelle unterscheidet. Wie man sich letgztlich entscheidet, ist Geschmackssache. 3 Optionen hat man ja - Blackmore oder Malmsteen oder keine von beiden. Vielleicht sogar 4 Optionen - alle beide ginge auch noch :-)


Schöner "Roman" ;-) Nichts für ungut und schöne Weihnachten wünsche ich Dir!

Gast | 23.12.2009


Kommentar: War mir klar, daß das von Dir so kommt, Cold Shot. Versuche doch einfach die einleitenden Zeilen auch wirklich zu verstehen und folge der darin zum Ausdruck gebrachten Empfehlung, dann kannst Du Dir den Roman schenken. Ein schönes Weihnachts-Geschenk wäre die längst überfällige knackig kurze Präsentation Deines Equipments. Aber darauf warten wir wohl bis nach Ostern 20??. Wie gesagt - nix für ungut.


In dieses schmucke Teilchen hatte ich mich noch nicht eingetragen. Eine Klassegitarre, ohne Frage. Mit ein Grund, warum ich mich zunächst mal für die Squier HotRail entschieden habe; die Ähnlichkeit ist nämlich verblüffend. Könnte mir vorstellen, dass ich mir irgendwann auch mal diese Blackmore hole. Ich finde (und das hört man allerseits) sie wird dem Meister gerecht.

Ikarus | 23.12.2009


Kommentar: Das hier präsentierte Modell zu bekommen wird schwierig, weil das ist die Limited Edition-Version made in Japan (500 Stück weltweit) . Die aktuelle Ritchie Blackmore Strat made in Mexico unterscheidet sich prinzipiell aber kaum von der Japan-Version und wird auch hohen US-Standards mehr als gerecht. Kann ich nur empfehlen. Bei Interesse könnte ich Dir bei meinem Händler einen guten Preis vermitteln.


Hallo Fenson, viel Input, viele Details, gute Galerie! Besagten Deep Purple-Auftritt durfte ich auch miterleben. In der Grugahalle, ich war damals 13 oder 14. Schon mit David Coverdale als Sänger. Die Vorband war Judas Priest? Und Blackmore hat am Ende seine Gitarre geschrottet, nachdem er sie mehrere Umdrehungen am Kabel kreisen ließ. Gruß Michael (vandelocht)

vandelocht | 23.12.2009


Kommentar: Ich habe Gott sei Dank noch die Mk II-Besetzung live erlebt (u. a. wurde ´Mary Long´ gespielt, der Rest war bis auf ´the Mule´+´Child in Time´ das ´Made in Japan´-Programm) . Mit der Mk III-Besetzung war ich nie wirklich glücklich. Die Kreiselnummer war bei Blackmore wohl Standardprogramm, wobei 1973 in Essen nichts geschrottet wurde. Mich würde mal interessieren, wie er die Kabel befestigt/verlötet hatte.


Danke für die vielen Detail-Bilder, die mir bei meinem Projekt wirklich sehr hilfreich sind. CBS-Modelle haben so ihre Eigenheiten, immer wieder schön zu sehen wie da mit welchen Mitteln getrixt wurde. (Nicht bei deiner, sondern allgemein) . Da nehmen es die Japaner, Mexikaner, Koreaner, . . . etc um einiges genauer. Gallerie und Information aller erste Güte.

Gast | 22.12.2009


Kommentar: CBS war nicht durch die Bank Müll, zumal der Qualitätsübergang unmittelbar nach dem Wechsel 1965 fließend war. Es gibt aber auch bei späteren CBS-Modellen durchaus echte "Kirschen", die jedem Vergleich standhalten. Blackmore spielt sein Modell mit 3-Punkthalterung heute noch und die Gitarre klingt superb.


Ich muss zwar zugeben, dass ich nicht alles gelesen habe. . . aber die Gitarre ist der Hammer! ! !

nastynils | 05.02.2009


So sehr ich Deine Galerien schätze, da Lesespaß ohne Ende. . . diese treibt mir das Wasser in die Augen, auch wenn ich zwischenzeitlich Ersatz habe. :)

schroeder | 29.12.2008


sehr ausführlich und gut bebildert!

Gast | 25.11.2007


Klasse Text, klasse Bilder. Grüße badaxe

Gast | 24.11.2007


1a Was soll man da noch sagen. Bekennender Strat Spieler

wingmanzero | 14.09.2007


Kommentar: ab-so-lut


Bleibt noch was zu sagen? Nö! Good job + + +

lucy-guitar | 13.09.2007


Referenz-Galerie!

Gast | 12.09.2007


Kommentar: das freut den Autor - Danke.