BOSS ST-2 Power Stack


Das BOSS ST-2 Power Stack Pedal findet man auf der ROLAND/BOSS-HP in der Rubrik “Originale als Pedale” neben dem FBM-1 (FENDER ´59 Bassman), dem FDR-1 (FENDER ´65 Deluxe Reverb) Guitarmaniacs.de und sein Betreiber übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten....auch wenn wir persönlich der Meinung sind, dass dieser Disclaimer völliger Hirnriß ist...
[EXTERNER LINK]
und dem BC-2 Combo Drive (VOX AC30) Guitarmaniacs.de und sein Betreiber übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten....auch wenn wir persönlich der Meinung sind, dass dieser Disclaimer völliger Hirnriß ist...
[EXTERNER LINK]


Beim ST-2 geht es – Typbezeichnung (ST = Stack) und Farbe (entspricht dem Black Tolex Außenbezug) geben eindeutige Hinweise – um eine Verstärkerlegende. Gemeint ist der MARSHALL Plexi (genaue Typbezeichnung 1959), der aus der Historie legendärer Röhrenverstärker nicht wegzudenken ist. Gebaut wurde dieser Typ von 1965 bis 1981 und wurde in dieser Zeit mehrfach überarbeitet. Ungeachtet dessen war dieser Amp in dieser Zeit der Bühnen-Verstärker schlechthin, an dem kaum eine Band vorbei kam, die Live laut sein wollte und wer wollte das damals nicht?

MARSHALL Plexi (und Nachfolgemodelle). Da hat man gleich einen ganz bestimmten Sound im Ohr und bestimmte Gitarristen vor Augen. Man hört Jimi Hendrix, Eric Clapton, Pete Townsend, Ritchie Blackmore und zahlreiche andere Gitarrenhelden, denn es gibt kaum einen Gitarristen von Rang, der nicht irgendwann mal einen MARSHALL Plexi an seine Leistungsgrenze gebracht hat, denn erst da entwickelte sich das, was ihn auszeichnet – sein legendärer Sound.

Was man einem MARSHALL Plexi neben seinem grandiosen, trockenen britischen Sound noch bescheinigen kann, ist seine Dynamik. Mir war dieser Amp damals zu laut und zu schrill. Dem steht das ST-2 Pedal im Grunde in nichts nach, nur heißt die Devise für mich heute längst nicht mehr alle Regler auf 10. Das BOSS BC-2 Combo Drive Pedal produziert einen deutlich wärmeren, angenehmeren Crunch. Damals zählte kaum etwas mehr als die Wattzahl des Amp (da schneidet der VOX AC 30 deutlich schlechter ab, als der MARSHALL Plexi), dessen Lautstärke (da hat der VOX weitaus bessere Chancen als bei der Wattzahl) und der Speed auf der Gitarre. Letzteres konnte man nicht kaufen, das andere schon. Dennoch, ein MARSHALL-Turm (wenn ein MARSHALL, dann ein Turm – jedenfalls damals) war für mich in etwa das gleiche wie ein Omnibus für einen Single – bar jeder Vernunft und alleine aus Platzgründen undenkbar, da ich mir ein kleines Zimmer mit meinem Bruder teilen musste.
Wenn ich die Nummer damals durchgezogen hätte, hätte mein Bruder aus dem Zimmer raus gemusst.

Der Amp reagiert auf nuanciertes Spiel sehr sensibel. Leicht und verhalten angespielt, klingt er clean, aber mit Durck; geht man etwas vehementer zur Sache, dann brüllt er. Kein Wunder, dass dieser Amp in nahezu allen gängigen Modeling-Floorboards/Workstations zu finden ist. BOSS hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen legendären Amp in Form eines Bodenpedals zu komprimieren, ohne dass dessen Charakter dabei auf der Strecke bleibt.

Im Gegensatz zum Original hat das ST-2 Pedal nur 4 Regler – LEVEL (Lautstärke), TREBLE, BASS, SOUND (Crunch, Drive, Ultra – Clean ginge auch, ist aber offensichtlich gar nicht der angepeilte Soundbereich). Das reicht durchaus zur Soundfixierung. Der charakteristische Sound bleibt erhalten.
Um ein möglichst unverfälschtes Soundergebnis zu erhalten, empfiehlt sich ein möglichst neutral klingender Amp und mir fällt dafür kein besserer ein, als der ROLAND Jazz-Chorus-120.

Ich denke, nicht nur mir geht es so, dass ich es recht schwer finde, einen Sound angemessen zu beschreiben, zumal die Geschmäcker ja verschieden sind. Schön für den einen kann grottenhäßlich für den anderens ein. Von daher: probieren geht bekanntlich über studieren. Von daher sei die Empfehlung ausgesprochen, das ST-2 Pedal beim nächsten Besuch im Fachhandel mal anzutesten und/oder sich bis dahin mal den nachstehenden Testbericht Guitarmaniacs.de und sein Betreiber übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten....auch wenn wir persönlich der Meinung sind, dass dieser Disclaimer völliger Hirnriß ist...
[EXTERNER LINK]
bzw. eines der Videos reinzuziehen.

Listenpreis am Kauftag: 129,71 Euro, gekauft Februar 2012 für 98,- Euro

Gewicht (ohne Batterie): 409 Gramm
Abmessungen: 7,3 cm (B) x 12,9 cm (T) x 5,9 cm (H)

Hersteller-Links:
BOSS D: Guitarmaniacs.de und sein Betreiber übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten....auch wenn wir persönlich der Meinung sind, dass dieser Disclaimer völliger Hirnriß ist...
[EXTERNER LINK]

ROLAND / BOSS D: Guitarmaniacs.de und sein Betreiber übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten....auch wenn wir persönlich der Meinung sind, dass dieser Disclaimer völliger Hirnriß ist...
[EXTERNER LINK]


Produkt-Links:
Guitarmaniacs.de und sein Betreiber übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten....auch wenn wir persönlich der Meinung sind, dass dieser Disclaimer völliger Hirnriß ist...
[EXTERNER LINK]
- scrollen
Guitarmaniacs.de und sein Betreiber übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten....auch wenn wir persönlich der Meinung sind, dass dieser Disclaimer völliger Hirnriß ist...
[EXTERNER LINK]