DUESENBERG D-Caster


der D-Caster-Korpus erinnert an die GRETSCH Duo Jet
Auf diesem Foto ist die tatsächliche Farbgebung recht gut getroffen.
Zwei sog. Domino-Pickups im Humbucker-Format (bei GIBSON heißen sie P-94) sorgen für einen satten, vollen Sound mit einer gehörigen Portion Punch. Im Crunch mit Tendenz zum distorted Sound fühlt sich die D-Caster besonders wohl.
Domino dominiert - Domino-Pickups sind waschechte P-90 in einem ansprechenden Outfit. Klanglich machen sie evtl. optische Defizite mehr als wett. Wenn ich einen punchigen Sound bebildern sollte, wäre eine Aufnahme eines P-90 meine erste Wahl.
DUESENBERG geht mit verspielter Detailverliebtheit geradezu verschwenderisch um.
Die Schaltzentrale - links unten der Speed-Pot Tonregler mit 70 Grad (ca. 1/5) Weg, Volumenregler, 3-Weg-Schalter, Swell-Hebel für Wah- und on-off-Effekt, Ein-Aus-Schiebeschalter für Swell-Hebel und Schiebeschalter für on-off-Effekt/Wah-Effekt.
Der eigentliche Clou der D-Caster - je nach Schalterwahl kann man mit diesem Schweller Wah-Wah-Effekte erzeugen oder den Hebel als on-off-Schalter wie bei Toggle-Schaltern nutzen, wenn ein Volumen-Poti auf Null gedreht ist.
die dreifache Abstufung bestimmter Details und Applikationen zieht sich nicht nur bei dieser DUESENBERG wie ein roter Faden durch die ganze Gitarre
Interessante Through-Body-Saitenführung
gestaggerte Mechanikachsen kennt man ja, aber gestaggerte Saitenführungesösen ...? Das sind diese liebevollen Details, die im Text angesprochen werden. Nicht alles ist ausschließlich zweckgebunden. Auch der Esthetik wird eine Menge Platz eingeräumt. Auch dafür ist DUESENBERG bekannt.
Das DUESENBERG 'D' - die dreifache Abstufung findet sich in irgendeiner Form überall an der Gitarre.
Hinten ist alles schön abgerundet - rundum gelungen. Darauf eine Runde.
Aus dieser Perspektive wird offenbar, dass der Hals geleimt ist. Auf den ersten flüchtigen Blick von der Seite würde man wohl zunächst auf einen geschraubten Hals tippen.
nirgends sonst wird die immer wieder auftauchende dreifache Abstufung deutlicher als an der Kopfplatte - Kopfplatten-Shaping, Mechanik-Flügel, Trussrod-Abdeckung, DUESENBERG-Logo
So sieht´s von hinten aus.