FENDER ´68 Custom Twin Reverb aus der FENDER Vintage Modified Serie
Die Originale aus den 60er Jahren hatten noch Rollen zum Einstecken. Da wog der Amp aber auch noch gut über 30 Kilo. Der hier bringt es "nur" auf 29 Kilo.
Damit der Sound nicht an den Beinen vorbeibläst, hat der Twin Reverb sog. Tilt Back Legs - klappbare Metallstreben, die nach hinten ausgeklappt werden können und es so ermöglichen, ...
... den Combo-Amp leicht angwinkelt und doch sicher zu positionieren. Der Sound erreicht so direkter das Ohr des Spielers. Eine wie ich finde gute und effektive Idee. Üblicherweise stelle ich Combo-Amps gerne auf Stühle. Ab einem gewissen Gewicht bzw. einer gewissen Größe wird das zu einem Balanceakt. Alternative wären spezielle Combo-Ständer = (leider) zusätzliches Gepäck.
Der Farbe des Bedienpanels verdankt der ´Silverface´ seinen Namen. Die sogenannten ´Blackface´-Modelle hatten ein schwarzes Bedienpaneel mit weißer Schrift; die Typbezeichnung war geschwungen und schräg angesetzt.
CUSTOM-Kanal: 2 Eingänge, BRIGHT-Schalter, VOLUME, TREBLE, MIDDLE, BASS.
VINTAGE-Kanal: 2 Eingänge, BRIGHT-Schalter, TREBLE, MIDDLE, BASS, REVERB, SPEED (für Vibrato), INTENSITY (für Vibrato). Die Effekt-Sektion bedient übrigens beide Kanäle. Das war beim Original anders.
TWIN REVERB-AMP, blaue Kontrollleuchte. Die Kontrollleuchte wird irgendwann definitiv gegen eine rote getauscht.
FENDER Amp-Logo/-Relief. Dieses Logo finden wir auch auf div. FENDER-Gitarren-Koffern (Guitar-Case with Amp-Logo). Was hätte ich damals als Jugendlicher für solch einen Schriftzug gegeben. FENDER war für mich der heilige Gral. Das sehe ich heute etwas realistischer und differenzierter. Dennoch - in Sachen Amps spielt FENDER in der Champions League und zwar ganz oben. Mit Strat und Tele sowieso.
unspektakuläre Rückansicht. Wenn ich mal Langeweile habe, schraube ich die Verblendung ab und gewähre einen Einblick auf die Röhrenbestückung. Bis dahin muss die Beschreibung in den Specs reichen.
2 x 12" CELESTION G12 mit jeweils 70 Watt
Fußschalter für Vibrato und Reverb.
Überraschung: anl. einer Anfrage an FENDER Deutschland, warum die deutsche FENDER-HP nur halb-deutsch ist, bekam ich als Dankeschön für mein Interesse u.a. dieses T-Shirt zugeschickt. Das Motiv (FENDER Twin Reverb) kannte ich bis dahin noch gar nicht. Passt aber irgendwie wie die Faust auf´s Auge. Der Rest der Zugaben waren eine Dose Plektren und diverse Aufkleber.