Meine erste Helden-Axt - FENDER Ritchie Blackmore Limited Edition Stratocaster, die etwas andere Strat (ganz anders und noch besser).
Auf den ersten Blick klassische Pickup-Bestückung.
Bei genauerer Betrachtung erkennt man aber, dass der mittlere Pickup ...
... lediglich eine Attrappe mit angedeuteten Polepieces ist. Blackmore hatte an dieser Stelle anfangs lediglich eine Spule untergebracht, um das Single-Coil-Brummen zu eliminieren. FENDER hat den Dummy bloß aus optischen Gründen verbaut. Hier könnte man durchaus einen funktionierenden Pickup einbauen.
DUNLOP Straplocks - der Gurt kann nur noch für Gitarren verwendet werden, ...
... die solch ein Gurtaufnahmesystem haben.


Die kontrovers diskutierte 3-Punkt-Halterung mit Micro-Tilt-Adjustment. Bei dieser Japan-Strat und auch bei den Classic 70s Strats funktioniert dieses System. Bei den US-FENDERs der 70er Jahre war das leider nicht immer so.
Das Scalloping beginnt in den ersten Bünden ...
... anders als bei der Yngwie Malmsteen Strat recht flach und zurückhaltend, um ...
... nach oben hin immer ausgeprägter zu werden. Erst hier ist es mit dem Griffbrett der Yngwie Malmsteen Strat vergleichbar. Ein solches Griffbrett ist gewöhnungsbedürftig, vermittelt aber ein entspanntes Handling/Spiel, da die Finger das Griffbrett nicht berühren. Ein Wegschnalzen der gezogenen Saite wird zudem weitestgehend verhindert.
Große 70er Jahre Kopfplatte, fetter STRATOCASTER Schriftzug, Bullet Truss Rod, 2 Saitenniederhalter, geschlitzte Mechanik-Achsen, Ritchies Signatur (leider nur als Faksimile) - so ohne weiteres von der 2009er Blackmore Strat nicht zu unterscheiden.
Für einige sind es die minderwertigsten Mechaniken, die FENDER je verbaut hat. Ich mag diese Mechaniken - sie sind funktionell, stimmstabil und sehen gut gut aus.
das offizielle Promo-Foto zur Gitarre aus dem FENDER-Prospekt
Ritchie Blackmore mit einer Special Birthday Edition (ebenfalls crafted in Japan) in 3-Tone Sunburst. Die Blackmore-Strats sind eigentlich nur in Olympic White lackiert. Die Special Birthday Edition ist an die Gitarre angelehnt, die ihm seine frühere Verlobte Candice Night zum Geburtstag (*14. April 1945) geschenkt hat.