Für dieses Motiv habe ich diverse Verkehrsregeln ignoriert und mit 3 Kameras ca. 50 Fotos geschossen. Halbwegs brauchbar waren lediglich diese 4 Fotos, denn ich hatte wegen des hellen Himmels + der tief stehenden, untergehenden Sonne im Gegenlicht massive Probleme mit dem Kontrast bzw. die Gesichtszüge der Bronzestatue noch akzeptabel abzulichten. Hätt ja nochma jut jejange. Wo simmer överhaupt?
Am Toni Turek Denkmal vor der Düsseldorfer LTU-Arena (damals ESPRIT-Arena,davor Rheinstadion).Was aber haben meine EPIPHONE Les Paul Standard Limited Edition und der 54er Fußball-Weltmeister,F95-Torwart,Teufelskerl und Fußballgott Toni Turek gemeinsam?Eigentlich nichts,aber die "1",an der das bronzene Ebenbild von Toni Turek lehnt und die Gitarre haben etwas gemeinsam,denn diese Les Paul ...
... ist die erste Les Paul meines Lebens und die erste Gitarre, die ich mir 1999 (da gab es die ESPRIT Arena noch gar nicht) nach ca. 20 Jahren Gitarren-Abstinenz als Grundstein meiner Sammlung gekauft habe, weil absehbar war, dass mein Bruder seine FENDER Stratocaster (die ich ihm im Wahn verkauft hatte) eines Tages zurück fordern würde, weil er selber wieder spielen wollte. So kam´s dann auch.
EPIPHONE Les Paul Limited Edition made in Czechoslovakia
Liegend sieht sie fast noch besser aus.
klassisches Design - lediglich an den Reglerknöpfen und an den geschlitzten Stegbolzen wäre sie auf diesem Foto vom Original zu unterscheiden.
man beachte den waagerecht angebrachten EPIPHONE-Schriftzug. Üblicherweise ist der Schriftzug schräg angebracht.
EPIPHONE Limited Edition - auch wenn speziell dieses Modell in dieser Ausführung nicht häufig anzutreffen ist, der Hinweis Limited Edition bezieht sich primär auf die Produktionsdauer und nicht auf die Stückzahl, die allerdings von der Produktionsdauer abhängig ist.
immer wieder interessant: Kopie (oben) und Original (unten) im direkten Vergleich
würde man die Kopfplatten abdecken, könnte man das Original bzw. die die Kopie nur mit fundiertem Insiderwissen voneinander unterscheiden - schwierig, aber es geht.
im direkten optischen Vergleich und näherer Betrachtungsweise gibt es 10 offensichtliche Unterschiede: 1) Kopfplatte 2) Schriftzüge 3) Halsstababdeckung 4) Kennzeichnung auf der Kopfplatten-Rückseite 5) Mechaniken 6) Toggle-Switch-Ring 7) Reglerknöpfe 8) Elektronik-/Toggle-Switch-Fachabdeckung(en) 9) Boden-Zargen-Übergang 10) Lackierungsausführung
nicht viel anders und dennoch unterschiedlich: oben: GIBSON mit schwarzer Toggle-Fach-Abdeckung - unten: EPIPHONE mit beige-farbener Abdeckung und großzügiger gerundetem Boden-Zargen-Übergang
neben der Kopfplattenform (obere Ecken), dem Hersteller-Logo und der Halsstababdeckung (Glocke) gibt es noch einen weiteren eklatanten Unterschied - ...
... die EPIPHONE hat geschlitzte Mechanikachsen, die GIBSON klassische Ösenachsen. Das EPIPHONE-Prinzip gefällt mir persönlich besser.